← Zurück zum Programm

Fotodoks 2019 — Vis-à-vis

Eröffnung des Fotodoks Festivals und der Ausstellung Vis-à-vis in der Lothringer13 Halle. Anschließend Party im Polka!

Lothringer13 Halle & Rroom

Die Fotoausstellung Vis-à-vis wird am 16. Oktober 2019 um 18 Uhr im Rahmen des viertägigen FOTODOKS Festivals im städtischen Kunstraum Lothringer13 Halle in München eröffnet.

Wie in den vergangenen Jahren, regen auch die diesjährigen FOTODOKS Festivaltage mit Podiumsdiskussionen, Künstlergesprächen und Filmen zum Diskurs und zur Diskussion über den Stand aktueller Dokumentarfotografie an.

Die siebte Ausgabe des FOTODOKS Festivals konzentriert sich auf einen naheliegenden Nachbarn: 2019 blickt das Festival auf Frankreich und öffnet mit dem Thema Vis-à-vis den Dialog mit der traditionsreichsten und vielfältigsten Kultur der dokumentarischen Fotografie.

Vis-à-vis beschreibt als Thema eine vermeintlich einfache und doch so komplexe Situation der Begegnung. Dies kann als Chance oder als Bürde wahrgenommen werden, kann starre oder veränderbare Positionen beschreiben und vielleicht auch als Anregung verstanden werden, sich seinem Gegenüber offen und verantwortungsvoll zu widmen.

Die diesjährigen Arbeiten irritieren unsere Sehgewohnheiten und hinterfragen, ob und wie man die Dinge nicht auch ganz anders wahrnehmen und verstehen könnte.

Ausstellende Fotograf*innen:
Carolina Arantes (F/BR), Mathieu Asselin (F), Daniel Chatard (D), Lisa Domin (D), David Fathi (F), Samuel Gratacap (F), Sonja Hamad (D), Stephanie Kiwitt (D), Markus Krottendorfer (A), Nicola Lo Calzo (F/IT), Paula Markert (D), Laurence Rasti (CH), Gilles Raynaldy (F), Rebecca Sampson (D), Yana Wernicke (D)

Grussworte

Sabine Krieger, Stadträtin der Landeshauptstadt München in Vertretung des Oberbürgermeister

Einführung

Team Fotodoks
Jörg Koopmann, Lothringer13