← Zurück zu allen Fotografen

Simon Norfolk

Simon Norfolk stellt Bildern aus dem Zweiten Anglo-Afghanischen Krieg eigene Aufnahmen aus Afghanistan gegenüber.

Burke + Norfolk

Inspiriert vom Blick und der Bildsprache des irischen Fotografen John Burke (1843-1900), der im ausgehenden 19. Jahrhundert den Zweiten Anglo-Afghanischen Krieg dokumentierte, setzt sich Simon Norfolk in seiner Arbeit Burke + Norfolk mit dem gegenwärtigen Bild Afghanistans auseinander. Im Sinne eines gemeinschaftlichen, die Zeiten überdauernden Projekts, antwortet Norfolk auf die Kriegsszenerien Burkes mit Aufnahmen aus der aktuellen Konfliktsituation. Mit dieser Form der 'Re-Fotografie' verdeutlicht Norfolk den Einfluss von Krieg, Konflikten und Imperialismus auf das Land und die Menschen Afghanistans während der vergangenen 130 Jahre. Er erzeugt eine Form der visuellen Kontinuität und macht eine zeitliche Dauer sichtbar, die einer der beiden Fotografen alleine nicht hätte zeigen können.