← Zurück zu allen Fotografen

Edmund Clark

Edmund Clark setzt sich in seiner Arbeit mit den Konsequenzen von Kontrolle und Inhaftierung, mit Traumatisierung und dem Gefühl der Desorientierung auseinander.

Guantánamo: If The Light Goes Out

Der englische Fotograf Edmund Clark setzt sich in seiner Arbeit Guantánamo: If The Light Goes Out mit den Konsequenzen von Kontrolle und Inhaftierung, mit Traumatisierung und dem Gefühl der Desorientierung auseinander. In Großbritannien fotografierte er die Wohnräume ehemaliger britischer Guantánamo-Häftlinge und auf Kuba die Zellen des Gefangenenlagers der Guantanamo Bay Naval Base sowie die Unterkünfte der dortigen Aufseher. In ihrer Zusammenstellung lösen die Innenansichten Verunsicherung und Irritation aus. Sie lassen sich nicht eindeutig ihren Entstehungsorten zuordnen und spielen so mit der visuellen Erinnerung des Betrachters, mit seinem vermeintlichen Wissen um die Geschichte dieser Orte. Was ist in diesen Räumen passiert, welche Form von 'Zuhause' wird uns gezeigt, was sind die Anhaltspunkte unserer Einordnung? Ohne das Grauen direkt abzubilden und den Betrachter mit verstörenden Details zu konfrontieren, lösen Clarks Aufnahmen Gefühle von Beklemmung und Unruhe aus. Leise und unaufdringlich heben sie die Erzählung auf eine andere, emotionale Ebene, die über das rein Sichtbare hinausgeht.