← Zurück zu allen Fotografen

Andrea Gjestvang

Ein Jahr nach dem Massaker auf der norwegischen Insel Utøya traf Andrea Gjestvang einige der überlebenden Jugendlichen und hörte ihren Geschichten zu.

One Day in History

Andrea Gjestvang (*1982, NO) ist mit ihrer bedachten und eindringlichen Arbeit One Day in History vertreten. Ein Jahr nach dem Massaker auf der norwegischen Insel Utøya, bei dem 69 Jugendliche in einem Feriencamp hingerichtet wurden, reiste sie durch Norwegen, besuchte die überlebenden Jugendlichen in ihrem heimischen Umfeld und hörte ihren Geschichten zu.

'The adolescence is a time of dreams, aspirations and fantasies. I wanted to find out what happens to a teenager's life when everyday issues are replaced by the fear of being shot, the loss of friends and siblings, nightmares and physical injuries?' (Andrea Gjestvang)